Loading color scheme

 

 

Zahnimplantate

Den Verlust eines Zahnes gilt es zu vermeiden. Passiert es dennoch, z.B. nach einem Unfall im Sport, ist dies aber heute kein Problem mehr.
Ein Zahnimplantat kommt in Funktion und Aussehen dem Vorbild der Natur am nächsten.
Zahnimplantate können einzelne Lücken zwischen Ihren eigenen Zähnen schließen oder bei mehreren fehlenden Zähnen den perfekten Halt für eine Brücke bieten.

In der Erstuntersuchung machen wir uns ein Bild über den Ist-Zustand und nehmen uns Zeit Ihnen die verschiedenen Behandlungsmöglichkeiten mit Vor- und Nachteilen zu erklären.

Zahnimplantate sind Vertrauenssache
Aufgrund über 25jährigen Erfahrung der Zahnarztpraxis Dr. Just Krüger in Göttingen im Bereich der Implantologie können Sie sicher sein, dass wir auch in schwierigen Fällen die richtigen Ansprechpartner sind.
Da die Zahntechniker immer vor Ort sind, können wir gemeinsam das optimale Ergebnis in Funktion, Form und Farbe bieten.

Das eigentliche Implantat ist später unsichtbar. Es besteht aus einem kleinen Stift, der in den Kieferknochen geschraubt wird. Dieser übernimmt die Funktion der Zahnwurzel. Auf diesen festsitzenden Pfeiler können nun Einzelkronen, Brücken oder ganze Prothesen verankert werden.

Das hängt auch von der regelmäßigen Pflege und Kontrolle ab. Idealerweise kann es ein Leben lang halten.

Die Einsatzmöglichkeiten sind vielseitig und die Situation des Patienten (z.B. Zustand des Kieferknochen) sehr individuell. Eine Auskunft ist daher erst nach dem Vorgespräch und einer eingehenden Untersuchung möglich. Sie erhalten dann eine detaillierte Übersicht und können sich in Ruhe entscheiden. Dazu bieten wir Ihnen meist verschiedene Therapiemöglichkeiten an.

Meist benötigt das eigentliche Implantat ca. 3 Monate zum Einheilen. In dieser Zeit füllen wir eine Lücke mit einem Provisorium. Später erfolgt die eigentliche Versorgung bspw. mit Krone oder Brücke.

Meist ist dies problemlos möglich. Fehlt in diesem Bereich der Kieferknochen zur Verankerung, weil der Knochen sich bei Zahnverlust mit der Zeit abbaut, können wir diesen aufbauen. In einigen Fällen raten wir von einer Implantation ab. Gründe dafür können schwere Vorerkrankungen, bestimmte Medikamenteneinnahmen oder Veränderungen der Mundhöhle sein.

Die gesetzliche Krankenversicherung gewährt einen Festzuschuss in Höhe der Regelversorgung. Die Differenz trägt der Patient bzw. anteilig eine Zahnzusatzversicherung.  In welcher Höhe sich die private Karnkenversicherung an den Kosten beteiligt, ist abhängig von dem Umfang des jeweiligen Versicherungstarifs. 
Die optimale Behandlung sollte aber nicht an der Finanzierung scheitern. Über unseren Abrechnungsdienstleister sind vielfältige Ratenzahlungsmöglichkeiten möglich. Teilzahlungen von bis zu 12 Monatsraten sind kostenfrei möglich. Zu den Möglichkeiten informieren wir Sie ausführlich.